Soll-Ist-Vergleich als Pivottabelle

Soll-Ist-Vergleich Pivottabelle

Der Soll-Ist-Vergleich mittels Pivottabelle ist sicherlich einer der Spitzenreiter, wenn es um die Auswertung von Daten und das regelmäßige Reporting geht. Die besondere Herausforderung besteht häufig in der schieren Menge an Daten und der großen Menge der Ausprägungen (z.B. Produkte, Kunden, Zeiträume).

Pivottabellen sind eigentlich das klassische Tool der adhoc-Analyse von Daten. Ihre Formaterungsmöglichkeiten sind relativ begrenzt. Und auch die Berechnungen in der Pivottabelle sind verhältnismäßig limitiert. Wenn es um die Weiterverarbeitung von Daten aus Pivottabellen geht, steht der Benutzer ebenso häufig vor großen Herausforderungen. Doch dies alles ist kein Grund, die Pivottabelle als Lösung für einen Soll-Ist-Vergleich vollständig auszuschließen. Wie bei allen Pivottabellen, die in Excel bis zur Version 2010 erstelt wurden, besteht eine der größten Aufgaben darin, zunächst alle relevanten Daten in einer Tabelle zusammenzuführen. In der Beispieldatei ist dies im Tabellenbaltt RawData mit Hilfe der beiden Funktionen INDEX() und VERGLEICH() durchgeführt worden.

Datenmodelle in Excel 2013 erleichtern die Verknüpfung von Daten

Erst ab Excel 2013 wäre die Zusammenführung der Daten noch einfacher. Denn ab dieser Version können auch Daten aus unterschiedlichen Tabellenblättern direkt zusammengeführt werden. In einem solchen Fall wird von einem Datenmodell gesprochen, welches dann die Grundlage für die Pivottabelle bildet. Nachdem die Daten in ein Blatt übernommen und die Pivottabelle erstellt wurde, geht es um die Erstellung der Berechnungen. Mit Hilfe der berechneten Felder werden in die Pivottabelle Größen wie Margen, operative Kosten etc. eingearbeitet. Diese Berechnungen können auch aufeinander aufbauen. Schließlich muss noch eine Steuerungsmöglichkeit gefunden werden. Mit den Datenschnitten steht eine solche seit Excel 2010 zur Verfügung. In Excel 2013 kommen auch noch Zeitachsen zur Steuerung in Betracht. Durch die Einbindung dieser Tools entwickelt sich die Lösung schnell zu einem dynamischen Report.

Laden Sie die Lösung hier herunter und tragen Sie Ihre Daten einfach ein.

Haben Sie Interesse, selbst die Tipps und Tricks zu erlernen, mit denen Sie Excel-Lösungen wie diese entwickeln können? Hier finden Sie eine Übersicht über meine Seminarveranstaltungen.



Zurück zur Übersicht